Geschichte

Menu

Unsere Vergangenheit

             

Die Keimzelle der Kompanie, war die 1958 gegründete "Gesellschaft - Greiffenhorst ". Auf einer Versammlung der Gesellschaft, am 11.Juni 1960 kamen die aktiven Mitglieder auf die Idee, das Linner Schützen und Heimatfest mit einer Kompanie zu bereichern. Und diese Idee wurde in die Tat umgesetzt. Im September des gleichen Jahres, marschierte eine stattliche Truppe, die sich den Namen "Bückeburger Jäger - Kompanie" gab, beim heimatlichen Schützenfest mit. Das erste Standquartier wurde in der Gaststätte Mengwasser aufgeschlagen.

 
 

Der erste Hauptmann der Kompanie, wurde Helmut Lenzen, der auch gleichzeitig Präsident der "Gesellschaft - Greiffenhorst" war. Er verstarb leider viel zu früh und überraschend 1990. Zum Schützenfest 1965 übernahm dann Hans Berke, als Hauptmann die Kompanie. Das Marschieren, den Paradeschritt, das Griffekloppen und die Kommandos ausführen, üben wir seit damals auf der so genannten "Pappelallee" am Mühlenhof.

 

Die Vereinslokale und Standquartiere wurden anfangs einige Mal gewechselt. Wie zuvor erwähnt, war unser erstes Standquartier die Gaststätte Mengwasser. Doch seit nun mehr als 22 Jahre ist unser Stammquartier die Gaststätte "En et Büdche", damals bewirtschaftet von unserem Ehrenmitglied Wilhelmine, genannt "Mimi" Stauch.

 

Anlässlich des 20jährigen Bestehens der "Bückeburger - Jäger" 1980 beschenkte man sich selbst mit einer Standarte. Diese wurde am 10. Mai 1980, im Beisein von Abordnungen aller Kompanien geweiht. 1983 wurde die schmucke Ausgehuniform für alle aktiven Kompaniemitglieder angeschafft und 1987 folgte der Erwerb einer Imitation eines geschichtsträchtigen Steinschloßgewehres.

 

Seit 1976 wird unter anderem mit verschiedenen Tätigkeiten zum Gelingen des historischen Linner Flachsmarktes beigetragen. Beim seit 1986 vom Linner Schützenverein durchgeführten Weihnachtsbasar ist die Kompanie mit einem Waffelstand vertreten.

 

Im Millenium - Jahr 2000 konnten wir am Sonntag den 18. Juli, mit unseren passiven Mitgliedern, den Kompanie und Gruppenführern, dem Amtierenden Königshaus unter Seiner "Majestät Heribert dem I. und Ihrer Majestät Jutta der I., und allen Freunden und Gönnern der "Bückerburger Jäger" in der Linner Museum-Scheune unser 40 jähriges Bestehen der Kompanie feiern.

 

Am 12.06.2010 feierte die Bückeburger Jäger Kompanie ihr 50-jähriges Bestehen. Unmittelbar vor dem Umzug gab es bereits das Überraschungsgeschenk der Linner Bogenschützen. Für den Umzug wurde ein Spielmannszug verpflichtet. Mit dieser Unterstützung starteten die Standarten- und Fahnenabordnungen durch den historischen Ortskern von Linn. Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der Hausenhofkapelle zog man zu einem Umtrunk in das Greiffenhorst-Schlößchen. Hier fand auch am Abend der offizielle Empfang der Ehrengäste und Abordnungen statt. Ein besonderer Höhepunkt war die Ernennung von drei Ehrenmitgliedern. Robert Strumpen wurde für seine langjährige Unterstützung der Kompanie, Hans Berke und Hans Meels für Ihre Treue und Verdienste geehrt. Auch wenn das Wetter nicht den ganzen Tag mitspielte, war es doch ein Ereignis was noch lange in Erinnerung bleiben wird. Bei den Neuwahlen endete eine lange Ära. Nach 45-jähriger Vorstandsarbeit stellten sich Hans Berke und Hans Meels als Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung.

 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Damen der Kompanie für Ihre, immer wiederkehrende, tatkräftige Unterstützung. Vieles wäre nicht so einfach, so reibungslos oder auch gar nicht möglich, wenn wir diese Unterstützung nicht hätten.

 

Am 8. Mai 2011 wird ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte geschrieben. Nach 667 Schuß auf den Königsvogel wird Rainer Bartels neuer Schützenkönig in Linn. Nach einem harten Kampf um den Vogel wurde er am Ende unter den drei Schützen Detlef Dobrzynski, Wolfgang Prell und Rainer Bartels ausgeschoßen. Kenner der Kompanie werden an dieser Stelle bestimmt feststellen das nicht nur der König, sondern das gesamte Königshaus von der Bückerburger Jäger Kompanie gestellt wird. I.M. Monika Bartels sowie die Ministerinnen Uschi Dobrzynski und Heike Prell vervollständigen nicht nur das Königshaus, sondern geben ihm den nötigen Glanz.